Burg Hohenzollern

Fotografische Betrachtungen der Stammburg der Hohenzollern

Deutschland, das Land der Burgen und Schlösser. Tausende ehemalige Schutz- und Repräsentativbauten existierten und existieren seit dem frühen Mittelalter und prägten und prägen die Landschaft.

 

Die weltweit bekannteste deutsche Schlossanlage steht zweifelsohne in der Nähe von Füssen: Neuschwanstein, das Märchenschloss Ludwigs II. von Bayern. Millionen von Gästen aus aller Welt werden Jahr für Jahr rund um die Schlossanlage gezählt. 

 

Die Burg Hohenzollern ist für mich aber persönlich unbestritten mein fotografischer Favorit. Ähnlich wie die Marienbrücke in der Nähe zu Schloss Neuschwanstein bietet der Traufgang einen einzigartigen Blick auf die Burg Hohenzollern. 

Die Burg Hohenzollern ist die Stammburg des Fürstengeschlechts und ehemals regierenden deutschen Kaiserhauses der Hohenzollern. Die Burg Hohenzollern liegt in Baden-Württemberg, zwischen den Gemeinden Hechingen und Bisingen. Die Burg befindet sich auf dem 855 Meter hohen Bergkegel des Hohenzollern (auch Zollerberg oder Zoller(n)). Der Zollern ist ein Zeugenberg, dem Trauf der Schwäbischen Alb vorgelagert und namensgebend für die geographische Region (die Zollernalb). 

Burg Hohenzollern ragt aus dem Nebel hervor. Lust auf solche Fotos? Kontaktieren Sie mich!

Die Jagd nach den gewünschten Fotos oder "Das Warten auf den Nebel"

Mein sehr umfangreiches persönliches Projekt, die Burg in allen Facetten abzulichten, dauert nun schon einige Zeit. Viele Besuche an und um die Burg hat es mich bislang "gekostet", meine Sammlung der hier gezeigten Fotos zusammenzustellen. 

Über viele Jahre hinweg besuche ich nun schon die Aussichtspunkte sowie meine Hotspots - abseits der bekannten Stellen - rund um die Burg Hohenzollern. Unzählige Versuche habe ich insbesondere für meine Nebelfotos benötigt.

Meine Bemühungen haben sich für mich persönlich immer wieder gelohnt. Neben sehr schönen Fotos in meinem Portfolio, konnte ich auch einige davon veröffentlichen … man platzt förmlich vor Stolz, wenn man plötzlich seine Fotos im Landscape Photography Magazine und im Geo sieht oder Monatssieger der Zeitschrift National Geographic wird. ;-)

Exif-Daten: 81 sek bei ISO 400, 200mm
Exif-Daten: 81 sek bei ISO 400, 200mm

Dieses Foto entstand während einer Vollmondnacht vom Aussichtspunkt am Traufgang.

Der Nebel pendelte sich auf einer Höhe von knapp 900 Metern ein und verhüllte partiell die Burg Hohenzollern. Die abendliche Beleuchtung der Burg war schon erloschen, der Nebel wurde ausschließlich durch die Lichter des Burghofes luminesziert.

 

Sicherlich eines meiner Lieblingsfotos der Burg ... ;-)

Klassische Nebelfotos der Burg Hohenzollern: Der Zollern ragt aus dem Nebel heraus. Dabei ist es notwendig, dass während der Inversionswetterlage die Obergrenze des Hochnebels bei zwischen 800 und 950 Metern liegt.

Ich habe zwei Jahre auf genau diese Situation und diese Fotos warten müssen - sicherlich eines meiner aufwändigsten Fotoprojekte.

Ich habe bislang mindestens ein Dutzend mehr oder weniger gute Nebellagen unmittelbar am Zollern erlebt.

Immer wieder bin ich erstaunt über die Vielzahl der unterschiedlichen Motive. Ob bei Sonnenauf-/untergang oder beispielsweise zur Mittagszeit, immer wieder gibt es je nach Höhe des Nebels und Beckungsgrad des Himmels neue Eindrücke. Auch lässt sich bei Nebel der Aussichtspunkt auf die Burg wunderbar wechseln ...

Ein relativ seltener Moment: Die Burg versinkt fast komplett im Nebel, tauch wieder auf, versinkt wieder. Dieses Spiel dauerte fast einen ganzen Tag lang. Immer wieder faszinierend welche Stimmungen dadurch entstehen ...

Das selbe Spiel, diesmal nur die Burg mit einem leichten Tele eingefangen: Der Nebel ging auf und ab und verhüllte die Burg einmal mehr und einmal weniger stark.

Blaue Nebelstunde ... dieses Foto entstand vor dem Sonnenaufgang (Langzeitbelichtung).
Blaue Nebelstunde ... dieses Foto entstand vor dem Sonnenaufgang (Langzeitbelichtung).
Nebelstimmung während des Sonnenuntergangs.
Nebelstimmung während des Sonnenuntergangs.

Bei Nebelwetter lassen sich der Standpunkt (Aussichtspunkt) und die Tageszeit herrlich kombinieren.

Natürlich geben die "klassischen" Zeitpunkte zum Sonnenauf- und untergang oder zur "Goldene und / oder Blauen Stunde" je nach Sonnenstand und Jahreszeit meiner Meinung nach die schönsten und interessantesten Motive ... letztendlich lassen sich auch schöne Fotos zur Mittagszeit machen.

Zur Mittagszeit während es Nebeltages wird die Seitenansicht der Burg im Winter perfekt ausgeleuchtet.
Zur Mittagszeit während es Nebeltages wird die Seitenansicht der Burg im Winter perfekt ausgeleuchtet.
Sonnenaufgang an der Burg Hohenzollern.
Sonnenaufgang an der Burg Hohenzollern.

Aber auch "nicht ganz perfekte" Nebelsituationen (Nebel deutlich zu tief) bieten immer wieder sehr schöne einzigartige Fotomotive ... nicht nur die Burg selbst sondern auch die umliegenden Wälder lassen sich in die Nebellandschaft fotografisch einbinden.

Farbenfroher winterlicher Sonnenaufang; im Hintergrund hat sich in der Nacht Bodennebel gebildet.
Farbenfroher winterlicher Sonnenaufang; im Hintergrund hat sich in der Nacht Bodennebel gebildet.

Fotoreihe zum Sonnenaufgang: Der Nebel im Hintergrund hielt sich den ganzen Vormittag durch und zauberte insbesondere für die nachfolgenden Detailaufnahmen der Burg Hohenzollern (mit einem 70-200mm-Objektiv) wunderbare Stimmungen.

Meine erste bewusst geplante Fototour bei Nebel an die Burg Hohenzollern brachte das nachfolgende hier gezeigte Foto. Die Nebelhöhe war deutlich zu tief (ca. auf 700 Meter), das Erlebnis war allerdings mehr als überwältigend.

Herbstliche Burg Hohenzollern bei Sonnenaufgang; im Hintergrund leichter Bodennebel.
Herbstliche Burg Hohenzollern bei Sonnenaufgang; im Hintergrund leichter Bodennebel.

Eine fotografische Reise zur Burg Hohenzollern

Eine Reise nach Hechingen rund um die Burg Hohenzollern bietet sich zu jeder Tages- und Jahreszeit und zu (fast) jedem Wetter an. Unzählige Male habe ich die Aussichtspunkte und Wanderwege auf dem Albtrauf besucht. 

Sonnenuntergang an der Burg Hohenzollern zur Sommersonnenwende.
Sonnenuntergang an der Burg Hohenzollern zur Sommersonnenwende.

Dieses Motiv der Burg Hohenzollern mit der untergehenden Sonne im Hintergrund ist von einem der zahlreichen Aussichtspunkten des Albtraufs nur während der Sommersonnenwende zu fotografieren. Dabei ist ein klarer Himmel ohne Wolken unabdingbar. Ein leichter Dunstschleicher in Richtung Schwarzwald / Vogesen dämpft das Sonnenlicht noch zusätzlich. Auch hier gilt: Hoher Aufwand an Vorbereitung (Standort, Winkel, makelloses wolkenloses Wetter mit leichtem lichtdämpfenden Dunstschleicher) ... für dieses Foto habe ich auch mehrere Anläufe benötigt.

Collage des Sonnenaufgangs an der Burg Hohenzollern - fotografiert vom Aussichtspunkt des Traufgangs.
Collage des Sonnenaufgangs an der Burg Hohenzollern - fotografiert vom Aussichtspunkt des Traufgangs.

Herbst an der Burg Hohenzollern ... dies bedeutet: Knallige Farben und die Chance auf Nebel!

Winter an der Burg Hohenzollern: Durch die Höhenlage des Zollern entstehen immer wieder wunderschöne "eisige" Stimmungen.

Wintertraum in der Nähe des Zollers.
Wintertraum in der Nähe des Zollers.

Einige Spots sind etwas versteckt und weiter weg. Dieser Fotoplatz befindet sich einige Kilometer entfernt von der Burg Hohenzollern im Industriegebiet bei Hechingen.

Sechs unterschiedliche Ansichten bei sechs verschiedenen Fotografiespots auf die Burg Hohenzollern. ;-)

Jeder Spot bietet eine einzigartige Sicht auf die Burganlage, insbesondere am Abend mit angeschalteter Beleuchtung.

Bei meinen Besuchen rund um die Burg Hohenzollern habe ich viele Einheimische, Besucher und natürlich Fotografen kennengelernt. Einige Personen sieht man immer wieder … auch Bekanntschaften blieben erhalten. Immer wieder komme ich ins Gespräch mit Personen, die ebenfalls die schönen Ausblicke auf die Burganlage besuchen. Hierdurch entstehen teilweise lustige und einzigartige Fotos. 

Über die Burg Hohenzollern fliegen ...

... ist ein ganz anderes neues Erlebnis! Einige wenige Anbieter gab und gibt es für Rundflüge über das Gebiet der Burg Hohenzollern. Ich bin vor einiger Zeit vom Flughafen Stuttgart aus per Cessna geflogen.

Das (unberechenbare) Wetter

Vor allem bei vorhergesagtem Nebel, der sich durch die Wetterberichte schon am Vortag angekündigt hat und somit auch für weiteranreisende Personen planbar war, treffen sich immer wieder Grüppchen von Fotografen oder Schaulustigen. 

Allerdings ist das Wetter rund um die Burg Hohenzollern trotzdem nicht immer genau planbar. Durch die exponierte Lage des Albtraufs ist der Besucher der Aussichtspunkte allen positiven wie negativen Wetterkapriolen ausgesetzt. Vor allem mit der gewünschten Nebelbildung ist es nicht ganz einfach. Vielfach kommt (oder meist auch nicht) der Nebel recht launisch. Meiner subjektiven Wahrnehmung nach ist das unmittelbare Gebiet rund um den Zollern kein typisches Nebelgebiet. Es mag ein paar Kilometer weiter schon ganz anders aussehen … meist hilft aber ein Blick auf die Webcam um zu erkennen ob es sich nebelmäßig lohnt oder eben nicht. 

Sonnenaufgang, Regenboden und im Tal Nebel ... perfekte Bedingungen! ;-)
Sonnenaufgang, Regenboden und im Tal Nebel ... perfekte Bedingungen! ;-)

Vor allem bei vorhergesagtem Nebel, der sich durch die Wetterberichte schon am Vortag angekündigt hat und somit auch für weiteranreisende Personen planbar war, treffen sich immer wieder Grüppchen von Einheimischen, Fotografen und Schaulustigen. 

 

Allerdings ist das Wetter rund um die Burg Hohenzollern trotzdem nicht immer genau planbar. Durch die exponierte Lage des Traufgangs ist der Besucher der Aussichtspunkte allen positiven wie negativen Wetterkapriolen ausgesetzt.

Vor allem mit der gewünschten Nebelbildung ist es nicht ganz einfach. Vielfach kommt (oder meist auch nicht) der Nebel recht launisch. Meiner subjektiven Wahrnehmung nach ist das unmittelbare Gebiet rund um den Zollern kein typisches Nebelgebiet. Es mag ein paar Kilometer weiter schon ganz anders aussehen … meist hilft aber ein Blick auf die Webcam um zu erkennen ob es sich nebelmäßig lohnt oder eben nicht.

Auch Abseits des Nebels bietet sich dem Besucher immer wieder eine neue Wettersituation ...

... von irren Sonnenaufgängen mit viel "Drama" am Himmel ...
... von irren Sonnenaufgängen mit viel "Drama" am Himmel ...
... zu farbenfrohen Sonnenuntergängen (entsteht bei viel Dunst Richtung Vogesen / Schwarzwald) ...
... zu farbenfrohen Sonnenuntergängen (entsteht bei viel Dunst Richtung Vogesen / Schwarzwald) ...
... und immer wieder schönen klassichen Motiven (winterlicher Sonnenuntergang mit blauem Hintergrund).
... und immer wieder schönen klassichen Motiven (winterlicher Sonnenuntergang mit blauem Hintergrund).
Vollmond ... ;-)
Vollmond ... ;-)

In der Vergangenheit ist es mir bislang relativ schwer gefallen, den (Voll-)Mond in die Bildgestaltung rund um die Burg Hohenzollern einzubauen. Durch die Winkel der Aussichtspunkte oben auf den Traufgängen sowie vom Fuße des Kegels rund um Hechungen und die (teilweise) Beleuchtung der Burg habe ich lange überlegen müssen, wie ich den Mond brauchbar einbaue. Neben ein paar Ideen, die noch auf künstlerische Umsetzung warten, habe ich eine Vollmondnacht für dieses Foto genutzt.

Wolkiges

Blick von Maria Zell.
Blick von Maria Zell.

Geschichte der Burganlage

Die heutige Burganlage wurde im 19. Jahrhundert wiederaufgebaut und befindet sich bis heute im Privatbesitz des Hauses Hohenzollern.

Eine erste mittelalterliche Burganlage gab es auf dem Zollern schon ab dem 11. Jahrhundert. Immer wieder wurde die Burganlage in den folgenden Jahrhunderten belagert, erobert und zerstört (im Jahr 1423, während des Dreißigjährigen Krieges im Jahr 1634, von Frankreich in den Jahren 1744/45 besetzt).

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war die Burganlage eine Ruine. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Burg von den preußischen Königen als Repräsentationsbau wieder neu errichtet (die Intension eines Neubaus am Zollern ist vergleichbar mit dem Neubau des bayerischen Märchenschloss Neuschwanstein). Der Neubau der Burg Hohenzollern war repräsentativer Funktion - die Burg selber war deshalb nie (dauerhaft) bewohnt.

Zitat Kaiser Wilhelms II.: "Der Ausblick von der Burg Hohenzollern ist wahrlich eine Reise wert".
Zitat Kaiser Wilhelms II.: "Der Ausblick von der Burg Hohenzollern ist wahrlich eine Reise wert".

Zwischen den Basteien im Burghof befinden sich die Standbilder der preußischen Könige.

Die nähere Umgebung

Die vielen gut ausgebauten Wanderwege des Traufgangs laden immer wieder zu erneuten Besuchen ein.

 

Der bekannteste Weg um die Burg Hohenzollern ist der "Traufgang Zollernburg-Panorama" (Schwierigkeit schwer, Strecke 16 km, Dauer 6h), welcher die Höhepunkte der Umgebung in einer Tour kombiniert.

Start und Endpunkt ist jeweils in Albstadt-Onstmettingen (Park- und Einkehrmöglichkeiten sind reichlich vorhanden).

Rund um die Aussichtspunkte des Traufgangs gibt es neben Einkehrmöglichkeiten auch immer wieder diese lustigen und sehr bequemen Liegebänke.

 

Besonders an sehr heißen Tagen im Tal ist es einmalig schön, den Sonnenuntergang auf dem höhergelegenen und demnach deutlich kühleren Berg auf dieser Liegebank zu genießen.

 

Durch die geografische Lage der Burg Hohenzollern (Gebiet mit weniger Lichtverschmutzung herum sowie durch die Höhe von ca. 900 Metern ist man über dem gelegentlich auftretenden "Dunst" der Städte) gibt es für Aufnahmen zur Astrofotografie gute Bedingungen.

 

Neben der hier gezeigten Fotografie der Milchstraße habe ich auch die partielle Sonnenfinsternis sowie die Mondfinsternis fotografiert.

 

Link zur Galerie "Astronomie" auf meiner Seite.

In der nahen Umgebung zur Burg Hohenzollern gibt es allerdings noch viele weitere schöne Fotomotive. Ein Highlight ist dieser nahegelegene imposante - versteckte und schwer zu erreichende - Wasserfall … vor allem im Winter ein eindrucksvolles Motiv. 

Wasserfall der Starzel
Wasserfall der Starzel

Die baden-württembergischen Schlösser in Lichtenstein und Sigmaringen sind keine halbe Autostunde entfernt und bieten atemberaubende Stimmungen. 

Schloss Sigmaringen
Schloss Sigmaringen
Schloss Lichtenstein
Schloss Lichtenstein