Reisebericht Irland 2006

Im Februar 2006 verbrachten wir fünf Tage auf der Grünen Insel. Unser Weg führte uns von Dublin nach Cork über Killarney und den Ring of Kerry. Von Limerick aus besuchten wir die Cliffs of Moher und die Steinlandschaft Burren bevor wir wieder nach Dublin zurückkehrten. Der Februar war eine gewagte Reisezeit. Dennoch hatten wir überwiegend Glück mit dem Wetter. Der Himmel war zwar meist wolkenverhangen, geregnet hat es jedoch nur selten oder dann, wenn wir im Auto saßen.

1. Tag

Nachdem wir um ca. 14 Uhr in Dublin ankamen fuhren mit mit dem Mietwagen in die Innenstadt Dublins. Leider erwies sich die Suche nach unserem Hotel als sehr zeitraubend.

 

Als wir endlich für die Stadterkundung bereit waren hatten die Sehenswürdigkeiten bereits geschlossen. Zudem wurde es schnell dunkel und regnerisch, was ausgiebige Fotoshootings verhinderte. Wir machten es uns lieber im Pub The Temple Bar gemütlich.

In dem verwinkelten Sträßchen "Temple Bar" laden neben dem gleichnamigen Pub noch weitere Pubs und Restaurants zum gemütlichen Verweilen ein.
In dem verwinkelten Sträßchen "Temple Bar" laden neben dem gleichnamigen Pub noch weitere Pubs und Restaurants zum gemütlichen Verweilen ein.

2. Tag

Nachdem wir um 6 Uhr aufgestanden sind, haben wir uns um 7 Uhr auf die Suche nach einem Supermarkt gemacht. Bei einem SPAR sind wir dann fündig geworden und haben uns mit Essen und Getränken für den Tag eingedeckt.

 

Nachdem wir uns erneut in Dublin verfahren hatten waren wir endlich auf nach Cork. Unsere Route führte über den Rock of Cashel, die Hore Abbey und Cahir Castle.

 

In diesen drei bemerkenswert schönen Bauwerken haben wir uns eine ganze Weile aufgehalten. Im Rock of Cashel gab es sehr viele Raben die in den Nischen der Ruine gehaust haben. Zur Hore Abbey hat uns ein kleiner weißer Hund begleitet und auf dem Cahir Castle konnten wir toll herum klettern und uns die schönen Innenräum anschauen.

 

Das Wetter war den ganzen Tag über schön. Es war zwar bewölkt aber die Sonne ist oft heraus gekommen und es hat nur ein paar Tropfen geregnet.

 

Gegen Abend sind wir gut im „Jurys Inn“ Hotel in Cork angekommen. Das Hotel lag direkt am „River Lee“ und wir konnten zu Fuß die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. 

Die ehemalige Kathedrale auf dem Felsen erhebt sich hoch über die Ebene von Tipperary.
Die ehemalige Kathedrale auf dem Felsen erhebt sich hoch über die Ebene von Tipperary.

3. Tag

Muckross House and Garden

 

Das Muckross Anwesen haben wir mit der Kutsche besichtigt. Unser Kutscher und sein Pferd Susie haben uns ca. 2 Stunden herumgefahren, uns die schönsten Plätze gezeigt und uns einiges über das Muckross House und die „Lakes of Killarney“ erzählt.

 

Danach ging es weiter um die „Lakes of Killarney“.

Die „Lakes of Killarney“ sind der “Lough Leane” direkt neben Killarney, der “Muckross Lake”, der “Long Range River” und der “Upper Lake”. An der „Ladie´s View“ und vielen anderen Stellen hatten wir eine tolle Aussicht auf die Seen.

 

Ring of Kerry

 

Über die am Anfang sehr abenteuerliche Straße sind wir den „Ring of Kerry“ gefahren. In „Templeone“ waren wir am Strand und haben Muscheln gesammelt, danach ging es weiter „Caherdaniel“ wo wir wieder am Strand verweilten und dann die tolle Aussicht genossen. In „Ballinskellings“ waren wir dann wieder am Strand und haben auf abenteuerliche Weise eine kleine Ruine auf den Felsen angeschaut.

Danach ging es weiter dem „Ring of Kerry“ entlang. Immer wieder haben wir angehalten um schöne Bilder von der Landschaft und dem Meer zu machen.

4. Tag

Früh am nächsten Morgen fuhren wir nach Limerick um die weitere Umgebung zu erkunden. Zunächst ging es zum Bunratty Castle & Freilichtmuseum und besichtigten die schöne mittelalterliche Burg. Anschließend fuhren wir weiter an die Küste zu den Chliffs of Moher und dem O´Brien´s Tower. Leider verließ uns hier das gute Wetter, es regnete und wurde ziemlich stürmisch.

 

Nachdem wir fast von den Cliffs geweht worden waren, fuhren wir weiter in die sehr schöne und abwechslungsreiche felsige Landschaft des Burren. „Burren“ kommt von dem gälischen Wort „boireann“, was „Felsland“ bedeutet.

 

Der Poulnabrone Dolmen hat uns sehr beeindruckt.
Lustigerweise war der Dolmen in der felsigen Landschaft von der Straße aus kaum zu erkennen.

Poulnabrone Dolmen
Poulnabrone Dolmen

5. Tag

Leider war unsere Irlandreise an diesem Tag bereits fast zu Ende. Auf der Rückfahrt nach Dublin besuchten wir den Rock of Dunamase.

 

Nachdem wir wieder in Dublin angekommen waren blieb uns noch genügend Zeit um die Stadt etwas intensiver zu erkunden. Wir besuchten das Trinity College mit dem berühmten "Book of Kells", Christ Church Cathedral sowie die "½ Penny Bridge" und weitere Sehenswürdigkeiten.

 

Den Abend verbrachten wir im Pub "The Oliver St. John Gogarty". Bei Guinnessbier und dem traditionellen "Irish Steaw" lauschten wir der Musik einer irischen Band und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Das Trinity College bietet eine Oase der Ruhe innerhalb Dublins. In der Schatzkammer wird das Book of Kells verwahrt.
Das Trinity College bietet eine Oase der Ruhe innerhalb Dublins. In der Schatzkammer wird das Book of Kells verwahrt.