Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa ist zweifelsohne das berühmteste schiefe Bauwerk der Welt und das Wahrzeichen der Stadt Pisa (Italien).
Der Schiefe Turm von Pisa ist zweifelsohne das berühmteste schiefe Bauwerk der Welt und das Wahrzeichen der Stadt Pisa (Italien).

Wenige Jahre nach der Grundsteinlegung im 12. Jahrhundert begann sich der Turm aufgrund eines Grundbruches nach Südosten zu neigen. Dadurch mussten die Bauarbeiten (lediglich bis zur 3. Etage wurde der Campanile fertig gestellt) für etwa 100 Jahre unterbrochen werden.

Die nächsten vier Stockwerke wurden dann schräg gebaut (wie hier auf dem Foto darüber schön zu sehen ist), um die Schieflage auszugleichen.

Nach einem weiteren Baustopp wurde der Turm Ende des 14. Jahrhundert vollendet.

Der Turm wurde als freistehender Glockenturm (Campanile) geplant. Ein Campanile (abgeleitet von ital. campana, Glocke) ist ein neben einem Kirchengebäude stehender Glockenturm, der nicht in die Kirche selbst integriert ist.
Der Turm wurde als freistehender Glockenturm (Campanile) geplant. Ein Campanile (abgeleitet von ital. campana, Glocke) ist ein neben einem Kirchengebäude stehender Glockenturm, der nicht in die Kirche selbst integriert ist.
1987 wurden der Turm, die Kathedrale, das Baptisterium und der Friedhof von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
1987 wurden der Turm, die Kathedrale, das Baptisterium und der Friedhof von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Die Schieflage des Turms soll etwa 4 Grad betragen.
Die Schieflage des Turms soll etwa 4 Grad betragen.
Das Baptisterium in Pisa (ital. Battistero di Pisa) ist die Taufkirche des Doms in Pisa.
Das Baptisterium in Pisa (ital. Battistero di Pisa) ist die Taufkirche des Doms in Pisa.
Der Dom Santa Maria Assunta ist eine Kirche in Pisa, zu der der Schiefe Turm gehört.
Der Dom Santa Maria Assunta ist eine Kirche in Pisa, zu der der Schiefe Turm gehört.