Budapest

Im Spätsommer 2010 verbrachten wir ein paar herrliche Tage in der wunderbaren ungarischen Hauptstadt "Budapest".

 

Wir sind mit Germanwings direkt von Stuttgart aus nach Budapest geflogen. Auch die Flugzeiten waren sehr arbeitnehmerfreundlich (Freitag Abend Hinflug und Sonntag Abend Rückflug)!

Panoramaaufnahme von der Stadthälfte Buda. Im Vordergrund ist die Kettenbrücke über die Donau zu sehen, im Hintergrund thront der Burgberg mit Palast.
Panoramaaufnahme von der Stadthälfte Buda. Im Vordergrund ist die Kettenbrücke über die Donau zu sehen, im Hintergrund thront der Burgberg mit Palast.

Die Hauptstadt von Ungarn ist mit über 1,7 Millionen Einwohnern eine der größten Städte der Europäischen Union und bietet dem Besucher allerlei Sehenswürdigkeiten.

Insbesondere am Abend zur "blauen Stunde" hat mir das Panorama von Pest aus auf den Burgberg mit der Kettenbrücke im Vordergrund sehr gefallen.

Der Burgpalast (ungarisch: Budavári palota) auf dem südlichen Burgberg mit dem Burgviertel ist sicher der bekannteste und meistfotografierteste Gebäudekomplex in Budapest.

 

Die Stadt blickt auf eine knapp 2000jährige wechselvolle Geschichte herab, vom römischen Lager bis zum Sitz der ungarischen Könige. Immer wieder wurde Budapest belagert, zerstört und wieder aufgebaut.

Die Kettenbrücke (ungarisch Széchenyi Lánchíd) wurde in der Zeit von 1839 bis 1849 errichtet.
Die Kettenbrücke (ungarisch Széchenyi Lánchíd) wurde in der Zeit von 1839 bis 1849 errichtet.

Das Parlamentsgebäude (ungarisch: Országház) ist der Sitz des ungarischen Parlaments. Wunderschön an der Donau gelegen, ist dieses Wahrzeichen von Budapest im späten 19. Jahrhundert gebaut worden.

Blick von der Bastei auf das Parlamentsgebäude.
Blick von der Bastei auf das Parlamentsgebäude.
Zwei Wahrzeichen von Budapest: Kettenbrücke und Parlamentsgebäude.
Zwei Wahrzeichen von Budapest: Kettenbrücke und Parlamentsgebäude.

Die Fischerbastei (ungarisch: Halászbástya) ist ein von 1895 bis 1902 errichtetes, neoromanisches Monument und ist im nördlichen Teil des Burgbergs gelegen.

In unmittelbarer Nähe befindlich sich auch die Matthiaskirche (ungarisch: Mátyás templom).

 

Von der Bastei selber hat meinen einen wunderbaren Panoramablick auf die Donau sowie auf die gegenüber liegende Stadthälfte Pest.

Fischerbastei (ungarisch: Halászbástya)
Fischerbastei (ungarisch: Halászbástya)

Etwas weiter von den "Hauptattraktionen" an der Donau entfernt, liegt der Heldenplatz mit dem Millenniums- und Heldendenkmal.

Das Denkmal wurde Ende des 19. Jahrhunderts für die Personen der ungarischen Geschichte in den letzten tausend Jahren errichtet (Bauzeit 1896 bis 1929).

Heldenplatz (ungarisch: Hősök tere) mit Millenniumsdenkmal (ungarisch: Millenniumi emlékmű)
Heldenplatz (ungarisch: Hősök tere) mit Millenniumsdenkmal (ungarisch: Millenniumi emlékmű)
Fast am Ende des Berichts nochmals ein Panorama: Blick auf Pest von Buda aus gesehen.
Fast am Ende des Berichts nochmals ein Panorama: Blick auf Pest von Buda aus gesehen.
Café Gerbeaud
Café Gerbeaud

Budapest ist uns in sehr guter Erinnerung geblieben. Neben sehr vielen deutsch sprechenden Einwohnern ( :-) ), der wunderbaren - insbesondere zur Abendzeit - Innenstadt und den hervorragenden Restaurants und Kaffeehäusern.

 

In Budapest entwickelte sich - ähnlich wie in Wien - im 19. Jahrhundert eine ausgeprägte Kaffeehauskultur, welche ähnlich wie in der österreichischen Hauptstadt auch in Budapest heute noch gelebt wird.

 

Natürlich erlagen auch wir dem Scharm der alten k.u.k.-Gründerzeit und statteten einem ehemaligen Hoflieferanten einen Besuch ab. Das Café Gerbeaud liegt im Zentrum von Pest am sehr belebten und beliebten Vörösmarty tér 7 (dt. Vörösmarty-Platz).